Neues vom Forellenclub

Der Forellenclub Grapperhausen geht mit Riesenschritten in sein Jubiläumsjahr. Dem am 17.06.1966 gegründeten Fischerclub gehören heute wie damals 9 Personen an, wovon 4 zu den Mitbegründern zählen.

Die jungen Männer hatten vor fast 40 Jahren nicht daran gedacht oder geglaubt, dass der Club auch nach so einer Zeit noch recht aktiv ist und das ohne Satzung und Statuten. Die hat man erst vor einigen Jahren beschlossen, in dem mündlich bestehende Abläufe und Regularien festgeschrieben und von allen 9 Clubmitgliedern unterzeichnet wurden. Es gibt keinen Vorstand mit einem Vorsitzenden. Alle haben gleiches Stimm- und Mitspracherecht und die Beschlüsse werden mit 2/3 Mehrheit der Gesamtmitgliederzahl gefasst.

Zum Jahresprogramm gehört das jeweils am 2. Samstag im September stattfindende Freundschaftsangeln. Die Sieger bei den Erwachsenen und den Jugendlichen erhalten jeweils einen wertvollen Pokal.

Die nachfolgenden Bilder entstanden beim Preisangeln 2004.

Die Sieger bei den Erwachsenen

Die Sieger bei den Erwachsenen

v.l.: Florenz Lamping, Martin Meyer, Clemens Ortmann

Die Sieger bei den Jugendlichen

Die Sieger bei den Jugendlichen

v.l.: Tim Meyer, Manuel Escher, Tobias Koper-Schulte

Blick auf die Teichanlage

Blick auf die Teichanlage

Blick auf die Teichanlage

Blick auf die Teichanlage

Im Herbst 2004 sind die Teiche wieder mit Forellensetzlingen bestückt worden und jetzt mit Beginn der Grillsaison 2005 werden die "Portionsforellen" fangfrisch an Freunde und Bekannte gegen Kostenerstattung abgegeben.

Im Laufe des Jahres gehören Pflege- und Instandsetzungsarbeiten der Teichanlage zu den regelmäßigen Einsätzen der Forellenclubmitglieder. So wurde im Frühjahr 2005 die Zufahrt für die PKW`s zu den Teichen verbessert, Bäume und Sträucher beschnitten, Giebel und Windfedern und die Fenster der Hütte gestrichen.

Dabei kommen die geselligen Stunden aber auch nicht zu kurz. Im März 2005 veranstalteten die Petrijünger einen Boßelnachmittag. Das Wetter spielte überhaupt nicht mit. Bei Sturm und Regen hatte man trotzdem viel Spaß und der gemütliche Abschluss in der Gaststätte Polli in Nellinghof ließ die Wetterstrapazen schnell vergessen. Der folgende Schnappschuss entstand auf der Boßelstrecke / in der Schutzhütte am Heerweg/Ecke Erlenweg.

Auf der Boßeltour - eine schöpferische Pause

Auf der Boßeltour - eine schöpferische Pause

v.l. n. r.:Ludger Sackarend, Manfred Düvel, Heiner Pohlmann, Heinrich Kohake, Ludger Landwehr, Franz Oevermann

Auf den nächsten Versammlungen wird das Jubiläum im Jahr 2006 das Hauptthema der Beratungen sein und hierzu gibt es dann an dieser Stelle rechtzeitig weitere Informationen.

OV-28.05.2015

OV-28.05.2015